Apfel

Apfel 🍏

An apple a day keeps the doctor away


Apfel wirken besonders stark gegen EntzĂŒndungen aller Art.

Hier ein paar besondere Inhaltstoffe:

  • Flavonoide und Carotinoide
  • Pektin
  • Jod

Flavonoide unterstĂŒtzen die Ausleitung von Schwermetallen. Äpfel unterstĂŒtzen somit die Entgiftung

Pektin ist ein Ballaststoff mit vielen nĂŒtzlichen Eigenschaften. Es senkt den Cholesterinspiegel, fördert die Verdauung und hilft die Darmschleimhaut zu regenerieren. Bei entzĂŒndlichen Darmerkrankungen sind Äpfel daher ein guten Nahrungsmittel

Jod befindet sich im GehĂ€use des Apfels und ist fĂŒr die SchilddrĂŒsenfunktion wichtig. Den Kernen wird eine giftige Wirkung nachgesagt. Das stimmt nicht ganz, denn die Apfelkerne enthalten Amygdalin, welches im Körper in BlausĂ€ure umgewandelt wird. Allerdings nur, wenn man sie zerbeisst oder im Mixer mitverwendet. Allerdings mĂŒsste man dann eine Menge von 200 Apfelkernen verzehren, um an einer BlausĂ€urevergiftung zu sterben. (gemĂ€ss Bericht Bericht Utopia AG)