⚡️ Arthrose – wenn die Gelenke schmerzen

Jede Bewegung schmerzt, was längere Aktivität kaum möglich macht. «Sie leiden unter Arthrose, früher oder später hilft nur noch ein künstliches Gelenk», das hören Patienten mit Arthrose häufig von ihren Ärzten. Erfahre hier, welche alternativen Möglichkeiten es gibt …

Bewegung trotz Arthroseschmerzen

Schmerzen sind ein Warnzeichen, sich Ruhe zu gönnen. Aber manchmal ist Ruhe eher kontraproduktiv, gerade bei Arthrose. Bewegung ist trotz der Schmerzen sinnvoll, denn Knorpelgewebe ist nicht durchblutet. Reparaturprozesse finden daher nur sehr langsam statt. Bewegung fördert die Druck- und Zugbelastungen auf das Knorpelgewebe, dadurch wird der Knorpel mit Nährstoffen versorgt. Ungünstiger ist, wenn kein Knorpelgewebe mehr vorhanden ist. Studien zur Folge ist es dennoch möglich Knorpelgewebe auch bei hohem Abrieb wieder aufzubauen.

Zur Schmerzreduktion werden vom Arzt analgetisch (entzündungswidrig) wirkende Arzneimitteln verschrieben. Teils werden Corstisonsprizen direkt ins Knie gespritzt. Cortison reduziert die örtlichen Entzündungen, Schmerzen klingen ab, der Kreislauf von Bewegungsmangel, Uebergewicht und Verschlimmerung der Beschwerden kann so unterbrochen werden.

Allerdings wirken Pflanzenextrakte und Knorpelstoffe oftmals genauso gut, oder können pharmazeutische Mittel wirksam unterstützen. Positiver Nebeneffekt, die Dosierung der Medikamente kann u.U. gesenkt werden. Dies sollte allerdings immer in Absprache mit dem behandelten Arzt erfolgen.


Nahrungsergänzung entsprechend hoch dosieren

Bei Verwendung von natürlichen Mitteln ist zu beachten, dass die Dosierung entsprechend hoch sein muss, um die therapeutische Wirkung zu entfalten. Glucosaminsalze, Chondroitinsulfat, Hyaluronsäure, Omega3-Fettsäuren, Weihrauch, MSM oder auch Brennnessel- und Hagebuttenextrakte sind hier die Vorreiter.

Um das Gelenk zu schonen, ist bei Übergewicht eine Gewichtsreduktion entscheidend. Nahrungsmittel nähren uns nicht nur, sie haben auch eine Auswirkung auf den Organismus. So wirken Zucker, industriell bearbeitete Nahrungsmittel wie auch zuviel tierische Produkte und Alkohol entzündungsfördernd. Andere Nahrungsmittel wiederum wirken entzündungshemmend. Ueber die richtige Ernährung kannst du also einen wesentlichen Anteil zur Verbesserung deiner Beschwerden beitragen.  


Übermässiges Bauchfett: Risikofaktor für Entzündungen

Übermässiges viszerales Fett (Bauchfett) gehört zu den Risikofaktoren für Entzündungen aller Art. Denn Fettgewebe speichert neben Energie auch Hormone und produziert entzündungsfördernde Stoffe. Das Bauchfett ist besonders aktiv. Eine Reduktion des Fettanteils ist also in zweierlei Hinsicht von Vorteil, von den weiteren sich auf die Gesundheit positiv auswirkenden Faktoren mal abgesehen.

Mit der Bioimpedanzanalyse kann die Menge des Körperfetts und dessen Verteilung in verschiedenen Regionen im Körper gemessen werden. Eine Verlaufskontrolle der eingeleiteten Massnahmen zur Körperfettreduktion zeigt die Wirksamkeit.

Zusammenfassung Arthroseschmerzen

Der Einsatz von natürlichen Substanzen, Bewegung und Muskeltraining, entsprechende Ernährung sowie eine allfällige Gewichtsreduktion können sinnvolle Alternativen oder Ergänzungen zur konventionellen Behandlung von Arthrose sein.

Paracelsus Magazin, Ausgabe 19/05

7 Kommentare zu „⚡️ Arthrose – wenn die Gelenke schmerzen“

  1. Ich habe seit einigen Monaten Gelenkschmerzen und vermute, dass es um Arthrose geht. Ich habe mich schon über Krankengymnastik informiert. Eine regelmäßige Bewegung ist meiner Meinung nach die beste Behandlung. Allerdings wusste ich nicht, dass auch die Ernährung die Arthroseschmerzen beeinflussen kann.danke für den Beitrag!

    1. Nanette Ambiel

      Liebe Julia
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Leider wird der Einfluss der Ernährung bei allen Arten von Erkrankungen noch viel zu wenig berücksichtigt. Daher freut es mich umso mehr, dass ich dir mit dem Beitrag wichtige Informationen liefern konnte. Ich wünsche dir alles Gute und vielleicht kannst du das eine oder andere noch mit umsetzen.
      Herzliche Grüsse
      Nanette
      beebalanced

    1. Nanette Ambiel

      Liebe Jolanda
      danke für deinen Kommentar zu meinem Beitrag, das freut mich.
      Ich habe mir das Produkt über deinen angegebenen Link angeschaut, denn ich kenne es gar nicht. Die Inhaltsstoffe wie Kurkuma, schwarzer Pfeffer (steigert die Wirkung von Kurkuma) und Weihrauch sind entzündungshemmend. Glucosamine und Chondroitin unterstützt die Gesunderhaltung der Gelenke. Ich bin kein Arzt und weiss nicht, welche Strukturen verletzt sein könnten. Daher solltest du, sofern die Schmerzen anhalten, das unbeding ärztlich Abklären lassen. Kühlen ist sicher eines der wichtigsten Massnahmen.
      Als Empfehlung, auch aus meiner eigenen Erfahrung bei Sportverletzungen, kann ich dir zur inneren Einnahme Arnika C 200 empfehlen. Auch Lysozyme unterstützen die Heilung.
      Bei Fragen zu den Produkten, kannst du dich gerrne bei mir melden. Ich wünsche dir gute Besserung
      Herzliche Grüsse Nanette

    2. Ich habe die Acuraflex-Creme bei Arthritis und sie hat mir geholfen. Ich empfehle es und hoffe, es hilft dir auch.

  2. Ich leide unter Arthrose an den Fingern und werde bald eine Handchirurgie mit einem Facharzt machen. Mir ist bewusst, dass die Bewegung trotz den Arthroseschmerzen sehr wichtig ist und versuche jeden Tag verschiedene Übungen mit der Hand zu machen. Ich bin auch der Meinung, dass Pflanzenextrakte und Knorpelstoffe eine gute Wirkung gegen Schmerzen haben und so Arzneimittel wirksam unterstützen können. Hoffentlich habe ich nach meiner Handchirurgie weniger Schmerzen in der Hand und endlich mehr Lebensqualität. Ansonsten werde ich alles dafür tun besser auf meine Gesundheit zu achten! Danke.

    1. Liebe Jade
      Ich kann dich gut verstehen. Mein Partner hatte auch starke Arthroseschmerzen am Knie und an der Schulter, die er dank Ernährungsumstellung, Muskelaufbau und Dehnübungen sehr gut im Griff hat. Hast du den schon viel ausprobiert, dass du dich für die Handchirurgie entschlossen hast?
      Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und viel Glück für die Operation. Wenn ich dir im Bezug auf deine Ernährung weiterhelfen kann, lass es mich wissen.
      Herzliche Grüsse
      Nanette

Kommentarfunktion geschlossen.